Schlagwort-Archive: Liebe

Abhängigkeiten

Kleist hat in mehreren Briefen seine beiden Frauenfiguren Penthesilea und Käthchen miteinander verglichen und sie als zwei Seiten einer Medaille dargestellt: Denn wer das Käthchen liebt, dem kann die Penthesilea nicht ganz unbegreiflich sein, sie gehören ja wie das + … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dramen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Atemlos

Penthesilea ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Wahnsinnsstück. Atemlos, pausenlos, ein Liebes- und Gewaltswahnsinn, eine wütende Elefantenherde von einem Stück. Küsse, Bisse, das reimt sich, und damit hat Penthesilea am Ende, als alles vorbei ist, ganz gut das Stück … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dramen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine wunderliche Gewalt über mein Herz

Jens Bisky hat sich in seiner Kleist-Biografie ausführlich mit dem Brief an Ernst von Pfuel vom 7. Januar 1805 beschäftigt (S. 224 ff.), und auch Günter Blamberger widmet ihm breiten Raum. Bisky nimmt diesen Brief zum Anlass, ausführlich die Frage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Briefe | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Falsche Adresse

Kleist schreibt einen Liebesbrief an Wilhelmine. Nun gut, das Wort „Liebe“ kommt um 1800 / 1801 doch ständig in seinen Briefen an sie vor. Das Besondere an diesem Brief an Wilhelmine von Zenge vom 31. Januar 1801 ist, dass die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Briefe | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar